Ambulante orthopädisch-unfallchirurgische Operationen

Allgemeine Informationen zu orthopädisch-unfallchirurgischen Operationen:

Die meisten ambulanten orthopädisch-unfallchirurgischen Operationen werden in Allgemeinnarkose in einem ambulanten OP-Zentrum durchgeführt. Vorher wird vom Arzt in der Praxis, der auch der spätere Operateur sein wird, eingeschätzt, ob der Eingriff ambulant durchführbar ist und ob der Patient dazu geeignet ist.

Der Patient wird über den Eingriff, mögliche Alternativen und Risiken aufgeklärt. Dazu ist ein längeres Aufklärungsgespräch erforderlich, das entsprechend dokumentiert wird. Ein weiteres Aufklärungsgespräch ist dann im ambulanten OP-Zentrum mit dem dortigen Narkosearzt erforderlich. Auch dort wird die ambulante Durchführbarkeit des Eingriffs bei dem jeweiligen Patienten mit seinen individuellen Risiken eingeschätzt.